Landkreis Harburg Navigator

Rennradtour durch die Heidedörfer

Rubrik:Auto-Touren, Eintagestour
Start:EDEKA aktiv markt
Ziel:St. Johanniskirche Salzhausen
Länge:58,99 km
Schwierigkeit:Optisch schöne, nicht anspruchslose Rundtour durch die Hohe Geest mit ihren typischen sanften Hügeln. Die Strecke zeichnet sich durch geringen Autoverkehr und häufig parallel zur Straße befindliche Radwege aus, die jedoch oft auch mit der Rennziege befahrbar sind.
Kontakt:Verkehrs- und Kulturverein Salzhausen e.V.
Rathausplatz 1
21376 Salzhausen
www.vkv-salzhausen.de
vkv@rathaus-salzhausen.de
04172 909915

Tour auf der Karte anzeigen »

Informationen zur Tour

Salzhausen-Garlstorf-Hanstedt-Egestorf-Steibeck-Wohlenbüttel-Eyendorf-Salzhausen

Kirch in Egestorf

Kirch in Egestorf

Am Besten startet man die Tour vom EDEKA aktiv Markt aus, wo man Verpflegung in Form von Energieriegeln und Wasser kaufen kann. Nach Garlstorf (schöne Mühle) geht es 2,5 km mit leichter Steigung auf einem schönen, glatten Radweg auf den Ahrberg. Beim Felsstein mit der Aufschrift „Wildpark“ unbedingt auf die Straße wechseln, denn die Ausfahrt des Wildparks ist sehr gefährlich, da Autos, Pferde und sonstige Vierbeiner auch auf die Straße wollen. Dafür hat man auf der Straße den Genuss, mit hoher Geschwindigkeit den Berg bis Hanstedt hinunter zu fahren.
Wenn man in Hanstedt angelangt ist, vor der Kirche links in Richtung Ollsen abbiegen. Achtung: Zwischen Ollsen und Schätzendorf gibt es in einer Downhill – Strecke eine 90 Grad Linkskurve, in der oft auch Schotter liegt. Nach dieser Kurve sollte man dann wieder Geschwindigkeit aufnehmen, denn ab dem Flusstal geht es bis Egestorf ca. 3 km durchgehend bergauf. (Falls man nach dieser Steigung heiße Füße bekommen haben sollte, befindet sich hier der berühmte „Barfußpark“.) Danach kommt eine schöne Bergab - Strecke bis Döhle. (Von hier aus starten die Kutschen in die Wilseder Heide.) Im weiteren Verlauf der Strecke über Hörpel nach Steinbeck sind 2 Vorfahrtsstraßen zu queren. Danach kommt eine leichte Steigung über 3 km auf den Schaarberg. Wenn man diese geschafft hat, kann man diesen dann runter bis Steinbeck fahren. Am Ortsschild sollte man dann die Geschwindigkeit drosseln und beim Linksabbiegen die Vorfahrt beachten. Von hier an gibt es wieder einen gut befahrbaren Radweg bis Schwindebeck. Der schönen Strecke wegen sollte man vor dem Ort scharf rechts ins Luhetal bis Densen. Dort dann links in Richtung Wohlenbüttel abbiegen. Daraufhin kommt ein Anstieg, dem eine steile Abfahrt folgt, bei dem man mehr, als die erlaubten 50 km/h fahren kann. Allerdings sollte man dann bei den Bahnschienen gut aufpassen und den Lenker festhalten. Nach dem Überqueren der Luhe (schöne Wassermühle) folgt ein schwerer 1 km langer Anstieg durch einen romantischen Wald in Richtung Rolfsen. Die folgende, schöne Strecke über Raven und Eyendorf nach Salzhausen, ist wieder auf der Straße zu fahren. Bei schönem Wetter kann man die Tour in den Biergärten in Salzhausen (Josthof, Rüter, Olympia) ausklingen lassen.


Beim Fahrradhandel Theilmann können Ersatzteil erworben werden. Dort steht auch ein Automat für Fahrradschläuche.

Heidelandschaft

Heidelandschaft

Wassermühle

Wassermühle

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen (2,91 MB)

Urheber: Verkehrs- und Kulturverein Salzhausen e.V.

« zurück zur Übersicht »