Landkreis Harburg Navigator

Radfernweg Hamburg - Bremen

Rubrik:Fahrrad-Touren, Mehrtagestour
Start:Bremen
Streckenverlauf:Fischerhude - Wilstedt - Nartum - Zeven - Sittensen - Heidenau - Hollenstedt - Appel - Ehestorf - Harburg - Wilhelmsburg
Ziel:Hamburg
Länge:150 km
Schwierigkeit:Die Route führt vorwiegend durch flache bis sanft gewellte Landstriche fernab vom Straßenverkehr. In den Harburger Bergen treffen Sie vereinzelt auch auf Steigungen.

Tipp: Aufgrund der vorherrschenden Windrichtung empfiehlt es sich die Radroute von Bremen nach Hamburg zu radeln.
Anfahrt:Bahn: Hbf. Bremen, Bf. Hamburg Harburg, Hbf. Hamburg
Bus: Heide-Shuttle (15. Juli – 15. Oktober)
Beschilderung:Die Tour ist ausgeschildert. Logo "HH-HB" und D7
Kontakt:Weiter Informationen unter:

www.radfernweg-hamburg-bremen.de

Tour auf der Karte anzeigen »

Informationen zur Tour

Von Bremen aus führt die Route durch abwechslungsreiche Landschaften entlang der Flussniederungen Este, Oste und Wümme durch die waldreiche Geest, durch malerische Landstriche und verträumte Ortschaften von Hansestadt zu Hansestadt.

Beginnen Sie Ihre Radtour aufgrund der vorherrschen Windrichtung am besten am Bremer Hauptbahnhof. Von hier aus verläuft der Weg durch den Bürgerpark, am Stadtwald entlang auf das Universum Science Center zu.

Die Route führt weiter durch das Blockland an die Wümme heran, in das Künstlerdorf Fischerhude und über Buchholz und Wilstedt nach Zeven. Der Wegweisung folgend erreichen Sie bald die Osteniederung und gelangen nach Sittensen. Am Natur- und Vogelschutzgebiet Tister Bauernmoor entlang führt der Radfernweg nun in den Landkreis Harburg.

Tourbeschreibung im Landkreis Harburg:

Nur wenige Kilometer hinter der Landkreisgrenze gelangen Sie in den Ort Heidenau mit seinen zahlreichen Höfen mit Feldsteinmauern, dem Hochzeitswald und dem Findling "Heidenauer Riese".

Über den Büntberg mit herrlicher Aussicht auf die  Dohrener Heide geht nach Hollenstedt. Hier warten die  1.000 Jahre alte Backsteinkirche St. Andreas und der historische Ringwall (Abstecher) auf Erkundungsfreudige.

Sie radeln weiter an den Appelner Fischteichen vorbei nach Appeln. Stück für Stück gelangen Sie nun in die Harburger Berge und steuern damit auf die hügelige Etappe des Radfernweges zu.

Am Findlingspfad „Groß-Modder-Eiche“ entlang, durch die Orte Sottorf und Vahrendorf geradelt, halten Sie direkt auf das Freilichtmuseum am Kiekeberg und dem nahegelegenen „Wildpark Schwarze Berge“ zu.

Von hier aus ist der Weg nach Hamburg nicht mehr weit. Ein kurzes Stück durch Ehestorf und Richtung Autobahn Hamburg-Bremen geradelt, gelangen Sie über die alte Harburger Elbbrücke bis zur Endstation des Radfernweges, dem Hamburger Hauptbahnhof.

Urheber: Landkreis Harburg

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen (1,92 MB)

« zurück zur Übersicht »