Landkreis Harburg Navigator

Oste-Radweg

Rubrik:Fahrrad-Touren, Mehrtagestour
Start:Tostedt
Streckenverlauf:Wistedt - Sittensen - Groß Meckelsen - Heeslingen - Brauel - Granstedt - Sandbostel - Bremervörde - Hemmoor
Ziel:Neuhaus (Elbe)
Länge:79 km bis Bremervörde, Gesamtlänge: 145 km
Schwierigkeit:Der Oste-Radweg führt Sie vorwiegend über Wirtschafts-, später über Deichwege und weist nur wenige Steigungen mit einem maximalen Höhenunterschied von 55 m auf. Die Ausschilderung der Radroute beginnt in Tostedt mit entsprechendem Logo, allerdings nur bis Bremervörde; von hier aus folgen Sie bitte dem Logo der Deutschen Fährstraße bis zur Mündung der Oste in die Elbe.
Anfahrt:Bahnverbindung:
Bf. Tostedt (Metronom)
Beschilderung:Die Tour ist ausgeschildert. Von der Mündung in Tostedt bis Bremervörde ist der Oste-Radweg mit eigenem Logo beschildert. In Bremervörde endet diese Beschilderung; ab dem Vörder See folgen Sie dann dem Logo der Deutschen Fährstraße.
Kontakt:Weitere Informationen unter:

www.oste-radweg.de

Tour auf der Karte anzeigen »

Informationen zur Tour

Mit 153 km Länge ist die Oste der längste niedersächsische Nebenfluss der Elbe. Sie weist als einer der wenigen Flüsse einen natürlichen Flussverlauf auf, und hat daher eine besondere ökologische Relevanz.

Die Route führt Sie vom Bahnhof in Tostedt ins Quellgebiet der Oste. Aus sieben Quellen entsteigt hier das Wasser aus der Erde, das die Oste speist und zunächst als stilles Bächlein durch Moorgebiete von der Quelle nordwestwärts rinnt. Bald windet sich die Oste aus dem Landkreis Harburg hinaus und fließt durchs Tister Bauernmoor Richtung Sittensen. Genährt von zahlreichen Nebenflüssen, wächst das Flüsschen langsam zu einem echten Fluss heran.

An der Wassermühle und dem Handwerkermuseum in Sittensen entlang, verläuft die Route über Groß Meckelsen und Weertzen nach Heeslingen. Über schmale und gewundene Pfade, geht es neben der Oste einher bis zur Eitzer Wassermühle.

Entlang malerischer Dörfer erreichen Sie bald die Stadt Bremervörde. Planen Sie etwas Zeit für die Erkundung der Stadt ein. Hier lohnt sich zudem ein genauer Blick auf die Oste. Aus dem einst kleinen Bächlein bei Tostedt ist nun ein schiffbares Gewässer geworden, das bis hierher dem Gezeitenstrom der Nordsee unterworfen ist.

Im weiteren Verlauf schlängelt sich die Oste über Hemmoor und Osten stetig der Elbe entgegen. Auf der letzten Etappe zur Flussmündung zeigt sich die Metamorphose des einst seichten Wasserlaufs zu einem teils mehr als 100 Meter breiten Strom. Bei Neuhaus endet die Radroute mit der Mündung der Oste in der Elbe.

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen (1,29 MB)

« zurück zur Übersicht »