Landkreis Harburg Navigator

Friedenskirche Buchholz e.V.

Adresse

Soltauer Straße 77
21244 Buchholz i.d.N.
Telefon: 04181 350190
Telefax: 04181 350191
E-Mail: info@friedenskirche-buchholz.de
Website: www.friedenskirche-buchholz.de

Tipp auf der Karte anzeigen »

Weitere Informationen

KIRCHE MIT VISION: Die Friedenskirche in Buchholz

Hören, was Gott zu sagen hat

Das Jahr 2004 ist für die Friedenskirche Buchholz ein ganz besonderes: Im Sommer hat die gut 200 Mitglieder zählende Freikirche, die zum Bund Freikirchlicher Pfingstgemeinden in Deutschland gehört, ihren recht versteckt liegenden Standort an der Suerhoper Straße aufgegeben und ihr neues Zentrum an der Soltauer Straße bezogen. Aus dem ehemaligen Ford-Autohaus ist binnen einen Jahres mit großem finanziellen Einsatz und noch größerem Arbeitseinsatz ein modernes Gemeindezentrum mit vielen Gruppen- Kinder- und Seminarräumen, einem großen Foyer mit Café, christlichem Buchladen (Fr. 15-18 Uhr) und Büroräumen, einem 450 Plätze großen Gottesdienstsaal und einer vielfältigen Arbeit verschiedenster Gruppen entstanden. Geleitet wird die Gemeinde von Pastor Steffen Kolm und einem Leitungskreis. Weitere hauptamtliche Angestellte sind Diakon Michael Henseler (Kinderkirche) und Vikar Stefan Sommerfeld (Jugend und Teenies).

Wer in dem sachlichen, flachen Gebäude das erwartet, was man gemeinhin mit Kirche verbindet, wird sich vermutlich wundern. Es gibt weder Orgelmusik noch Liturgien, auch das klassische Kirchenmobiliar fehlt. Stattdessen erwartet Gäste am Sonntagmorgen (10 Uhr) ein Gottesdienst, der durch moderne Anbetungslieder, freies Gebet und eine Predigt mit Tiefgang geprägt ist. Pastor Steffen Kolm: „Gottesdienst - das bedeutet Gottes Dienst an uns Menschen. Wir haben die Möglichkeit, ganz konkret auf Gott zu hören. Er spricht in unser Leben hinein – egal, ob man schon lange zur Gemeinde gehört oder das erste Mal einen Schritt in die Friedenskirche gesetzt hat. So ist der Glaube an Gott nichts theoretisches, sondern hat großen Alltagsbezug.“

Breiten Raum nehmen Musik, Berichte über persönliche Glaubenserfahrungen und kreative Beiträge ein, die beispielsweise von der Theatergruppe vorgetragen werden. All dies ist jedoch nur darauf ausgerichtet, Menschen mit der guten Nachricht des Evangeliums bekannt zu machen. Um das Thema Glauben griffig zu machen, bietet die Friedenskirche zusätzlich zu den regulären Veranstaltungen auch Glaubensgrundkurse an, in denen allen Fragen im Gespräch auf den Grund gegangen werden kann. Ein weiterer Schwerpunkt liegt in der Seelsorgearbeit. Außer den Pastoren beschäftigt sich ein ganzes Team von ausgebildeten Mitarbeitern mit diesem Thema. Auch die so genannten Selbsthilfegruppen, wie sexueller Missbrauch, Sucht- und Alkoholgruppen oder Ehepaargesprächskreise ergänzen diesen Bereich.

Das neue Zentrum bietet allen Altersgruppen vom Krabbelkind bis zum Senior eine Heimat und sieht sich aber vor allem als Anlaufstelle für junge Familien. So werden derzeit unter anderem zwei Kinder-Spielkreise, Kindertanzen, Kinderfußball, eine Mutter-Kind-Gruppe oder auch ein Elternseminar in der Woche angeboten. Für die Kleinsten gibt es einen speziellen Spielraum mit optischer und akustischer Verbindung zum Gottesdienstsaal. Parallel zum Gottesdienst findet die Kinderkirche statt.

Weitere Angebote im Bereich der Kinderkirche haben die Royal Rangers parat, die christlichen Pfadfinder, die in Steinbeck ihr eigenes abenteuerliches Outdoor-Terrain haben und dort vom Frühling bis zum Herbst jeweils freitags zusammenkommen. Im Winter treffen sich die Teams im Gemeindezentrum.

Fast alle Gemeindemitglieder sind in so genannte Hausgruppen eingeteilt, kleine Einheiten von etwa zwölf Personen, die sich einmal in der Woche treffen. In der Regel werden dort biblische Themen besprochen, es wird gesungen, gebetet und Gemeinschaft gepflegt. Hausgruppen sind auch Anlaufstellen für Menschen, die bislang keinen Kontakt zur Kirche haben, ihre Fragen aber dennoch anbringen möchten.

In Buchholz ist die Friedenskirche fest in die Arbeit der Kirchen eingebunden. Als Gründungsmitglied des Arbeitskreises der Christlichen Kirchen (ACK) wird der Kontakt auch zu den Gemeinschaften anderer Konfessionen gepflegt. Steffen Kolm: „Wir sehen unseren Auftrag auch darin, zusammen mit anderen Christen zur geistlichen Erneuerung durch das Wort Gottes und das Wirken des Heiligen Geistes in Kirche und Gesellschaft beizutragen.“

Die Friedenskirche wurde 1952 in Buchholz gegründet. Sie zählt zur weltweit fast eine halbe Milliarde Mitglieder zählenden Pfingstbewegung. Die Bibel wird als lebendiges Wort Gottes verstanden und setzt die Maßstäbe in jeder Hinsicht. Der Name Pfingstkirche leitet sich von der biblischen Beschreibung dessen ab, was damals zu Pfingsten passierte. Dieses Fest steht für die Ausschüttung des Heiligen Geistes. Steffen Kolm: „Als Christen glauben wir daran, dass diese Kraft bis heute wirkt und sich auch durch Gaben wie Prophetie und Heilung ganz konkret zeigt. Oberstes Ziel bleibt jedoch, Menschen mit der erlösenden Botschaft von Jesus Christus bekannt zu machen.“ Getauft wird übrigens nur, wer eine eigene Entscheidung getroffen hat (Gläubigen-Taufe).

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen

« zurück zur Übersicht »